NEWS 2018 - Sportunion Wörschach

Direkt zum Seiteninhalt
NEWS

News der Sportunion Wörschach 2018

Jahreshauptversammlung der Sportunion Wörschach 2018


Am 16.5.2018 hielt die Sportunion Wörschach im GH Schwaiger-Lemmerer ihre diesjährige Mitgliederversammlung ab.
Als Ehrengäste waren der Bezirksobmann der Sportunion Steiermark Hubert Pleninger, der Obmann der Musikkapelle Wörschach Roland Schachner und in Vertretung des  erkrankten Bürgermeister Ing. Franz Lemmerer der Vizebürgermeister Peter Stadler anwesend.
Nach der Eröffnung durch den Vereinspräsidenten Ewald Scheucher wurde in einer Gedenkminute den im Berichtsjahr verstorbenen SU Mitgliedern gedacht.
Der Vereinspräsident hob in seiner Rede  das Engagement und die gute Arbeit in den einzelnen Sektionen hervor und bezeichnete den derzeitigen Höchststand von 657 Mitgliedern als Erfolg aller Sektionsverantwortlichen.
Auch in den nachfolgenden Berichten der Sektionsleiter waren die umfangreichen Aktivitäten in den Sektionen Tennis, Tischtennis, Stocksport, Fit/Gesundheitssport, Fußball, Wintersport und Triathlon deutlich zu erkennen.
Bei der statutengemäßen Abstimmung durch die Anwesenden wurden über Antrag des Vorstandes Helmut Hösl als Sektionsleiter Stocksport und als dessen Stellvertreter Mag. Herwig Aigner einstimmig  in den Vereinsvorstand kooptiert.
Herausragender Erfolg  in der Sektion Tennis und im Verein überhaupt war der Gewinn der ADIDAS Club Challenge mit einem ausschließlich von und mit Tennismitgliedern produziertem Video, wodurch die SU Wörschach über die Landesgrenzen hinaus auch international ins Rampenlicht gerückt wurde. Das „Jahrhundertereignis“  wird am Montag, dem 16. Juli 2018 auf der Tennisanlage in Wörschach  mit einem Gastspiel der Weltranglistenspieler Dominic THIEM aus Österreich und Alexander ZVEREV über die Bühne gehen. In diesem Zusammenhang ersuchte der Tennis-Sektionsleiter Horst Schwaiger um Unterstützung durch alle Mitglieder der SU Wörschach.
Das positive Bild des Vereines war auch durch den Bericht des Kassiers Klaus Lödl und den Bericht der Kassaprüfer Franz Sorger und Otto Salzinger deutlich zu erkennen und führte zur Entlastung des Vorstandes.
Bei der anschließenden Neuwahl  der Kassaprüfer wurden Sorger und Salzinger  erneut für die Dauer von 2 Jahren in ihrer Funktion bestätigt.
Der SU Bezirksobmann Pleninger hatte vor der Versammlung die Sportanlagen des Vereines besucht und war von deren hervorragenden Zustand tief beeindruckt. Äußerst positiv bezeichnete er auch die ausgezeichnete Jugendarbeit und  den hohen Mitgliederstand, womit die SU Wörschach neben der Union Haus der zweitgrößte Verein im Bezirk sei. Als Dank übergab er an den Vereinspräsidenten einen Jugendball und einen Pokal.
Vizebürgermeister Stadler lobte vorerst ebenfalls die gute Kinder- und Jugendarbeit, wodurch es gelänge, die Heranwachsenden „vom Computer und von der Straße wegzubringen“ und zur Bewegung anzuregen. Überdies sagte er  die weitere Unterstützung durch die Gemeinde im Rahmen der bestehenden Möglichkeiten zu.
Der Musikobmann Roland Schachner betonte in seinen Grußworten die herausragende Stellung des Sportvereines im Wörschacher Vereinsleben , lobte die gute Zusammenarbeit und sicherte die Unterstützung der Musikkapelle bei diversen Veranstaltungen der Union zu.
Zum Abschluss der Versammlung gab der neu bestellte Datenschutzbeauftragte Christian Kummer Einblick in die mit 25. Mai 2018 in Kraft tretende EU-Regelung  und auch für alle Vereine geltende Datenschutzgrundverordnung. Die Umsetzung dieser  Verordnung bedeutet für die Vereinsführung einen immensen, kaum zu bewältigenden  Verwaltungsaufwand, gewährt andererseits aber den Mitgliedern vermehrte Rechte auf den gesicherten Umgang mit deren erfassten Daten.
Die Mitgliederversammlung 2018 fand mit angeregten Gesprächen und einem gemütlichen Zusammensitzen ihr spätabendliches Ende.

Der Kulturreferent Gerhard Prüggler



SPORTUNION Wörschach – Spendenaktion für die Hilfsorganisation SONNE  International


 
Nach einer Idee bei der sektionsinternen Weihnachtsfeier 2017 wurde von der Sektionsleiterin Rosemarie Mitterhumer der Sektion Fit/Gesundheitssport der Sportunion Wörschach eine karitative Spendenaktion durchgeführt. Ein Teilbetrag des Reinerlöses wurde zur Unterstützung der horrenden Pflegekosten vor kurzem an eine Familie aus Bad Mitterndorf übergeben, deren derzeit viereinhalb jähriges Kind ohne Niere geboren wurde. Nur durch eine Spenderniere der Mutter im Jahre 2017 konnte das Ärgste abgewendet werden.
Der restliche Erlös von 500,- Euro wurde am 10. April 2018 im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung im Gasthaus Poschenhof in Wörschach an den Projektleiter Myanmar,  Mag Armin Mösinger, der Hilfsorganisation SONNE International übergeben. Im Anschluss daran gab Mösinger mit einer beeindruckenden Diashow einen umfassenden Überblick über die zahlreichen Aktivitäten der SONNE International. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch einen interessanten Reisebericht über die im Südwesten von Burma liegende  Provinz Chin State, welche erst seit zwei Jahren für Nichtburmesen zugänglich ist. Durch freiwillige Spenden der Anwesenden konnten nochmals 410,- Euro lukriert werden. Der Gesamtbetrag von nahezu 1000,- Euro ermöglicht es, zwei indische Lehrerinnen einer Schule 10 Monate lang zu bezahlen.
Armin Mösinger ist in Rottenmann geboren und engagiert sich seit über acht Jahren bei SONNE-International für benachteiligte Menschen. Nach Auslandserfahrungen als Ingenieur hat es den studierten Humanökologen in die Entwicklungszusammenarbeit gezogen. Er ist  bei SONNE zuständig für die Leitung der Projekte in Myanmar und Indien. In seiner Vortragsreihe ,,Armins RUCKSACKGESCHICHTEN“ erzählt Herr Mösinger packend von seinen Erlebnissen vor Ort und gibt einen tiefen Einblick in die Sozialprojekte von SONNE-International und auch in das Leben der Einheimischen.
 
SONNE-International
 wurde 2002 gegründet und ist seitdem im Bereich der internationalen Entwicklungszusammenarbeit tätig. Benachteiligte Menschen in den vier Schwerpunktländern (Indien, Myanmar, Bangladesch und Äthiopien) werden primär durch Bildungs- und Ausbildungsprojekte, einkommensschaffende Projekte, medizinische Grundversorgung und Aufklärungsprojekte unterstützt. Das Motto der Organisation lautet: Mit Bildung aus der Armut. Diese Organisation ermöglicht Zugang zu Bildung (u.a. 21 Schulen in Bangladesch) und/oder Berufsausbildung und baut medizinische Basisversorgung auf. Seit 2005 trägt die Organisation das Österreichische Spendengütesiegel und die steuerliche Absetzbarkeit der Spenden ist seit 2009 gegeben. In Kooperation mit der steirischen Landesregierung wurden bereits mehrere Sozialprojekte erfolgreich umgesetzt, wie zum Beispiel der Bau einer Grundschule in einem entlegenen indischen Dorf. Derzeit wird mit der Unterstützung der steirischen Landesregierung ein Förderzentrum für Straßenkinder in YANGON / Myanmar errichtet.
 
Zahlreiche Kinder und Jugendliche fristen in Myanmar ihr Leben unter äußerst prekären Bedingungen auf der Straße und haben keinen Zugang zu öffentlichen Bildungs- und Ausbildungseinrichtungen. SONNE-International betreibt daher seit 2008 mehrere Tagesbetreuungs- und Ausbildungsstätten. Hier werden u.a. Straßenkinder betreut und für die Integration in eine öffentliche Schule vorbereitet bzw. in einem handwerklichen Beruf ausgebildet. Unsere drei Projektstandorte müssen aufgrund der kurz befristeten Mietverträge häufig gewechselt werden. Laufend den Standort zu wechseln bedeutet allerdings, die betreuten Kinder und den Kontakt zur Gemeinschaft zu verlieren.
 Daher wird ein permanentes Förderzentrum in Yangon errichtet werden, um den Straßenkindern langfristig an einem Ort den Zugang zu einem kindergerechten Umfeld zu ermöglichen. Die Errichtung und der langfristige Betrieb des SONNE-Förderzentrums wird Straßenkindern und marginalisierten Jugendlichen in Yangon die Möglichkeit auf ein selbstbestimmtes Leben geben.

vlnr: SU Präsident Ewald Scheucher, Mag Armin Mösinger, Sektionsleiterin Fit/Gesundheitssport Rosemarie Mitterhumer





Mag Mösinger mit Kindern aus Myanmar





Wintersportsektion Sportunion Wörschach – Saisonabschluss „Ski Racer“


Am 24. März 2018 fand bei  herrlichem Winterwetter und ausgezeichneten Pistenverhältnissen beim Grafenwiesenlift in Tauplitz die Abschlussveranstaltung der Wintersporttrainingsgruppe „Skiracer“ statt. 25 Läufer aller Altersgruppen stellten sich dem bewährten Starter Willi Schwaiger, um in zwei Durchgängen die annähernd gleiche Laufzeit zu erzielen.
Sieger dieses stressfreien Bewerbes wurde Günther Gassner mit genau gleicher Laufzeit beider Läufe. Den zweiten Platz mit einer ebenfalls beachtenswerten Differenzzeit von nur  0,03 Sekunden errang Wolfgang Kerschbaumer,  knapp gefolgt von Mario Reimer  mit 0,12 Sekunden  Zeitunterschied der beiden Läufe.  
Bei der anschließenden Siegerehrung bedankte sich der stellvertretende Wintersportsektionsleiter Mario Reimer bei allen Teilnehmern, den Sponsoren und vor allem beim Liftbetreiber Erich Sölkner für das Entgegenkommen in der zu Ende gehenden  Wintersaison.   
Der Vereinspräsident Ewald Scheucher bedankte sich für die Aktivitäten der Sektion Wintersport  und sagte für die nächste Wintersaison die Unterstützung der Sportunion Wörschach zu.
Nach einer Sachpreisverlosung unter allen Teilnehmern wurden auf der sonnigen Terrasse des Grafenwiesenlift Stüberls noch das eine oder andere fehlende Hundertstel „gesucht“,  vermutlich aber nicht gefunden. Mit Sonnenuntergang endete diese gesellige Veranstaltung mit dem Versprechen aller, auch in der kommenden Wintersaison 2018/19 wieder am wöchentlichen Training teilzunehmen.


Der Kulturreferent Gerhard Prüggler



Faschingsumzug 2018 der Sportunion Wörschach



Nach einjähriger Unterbrechung fand am heurigen Fasching Sonntag wieder der von Wolfgang Neuper und Gerlinde Lackner hervorragend organisierte Faschingsumzug statt.
Rund zweihundert Teilnehmer in sechzehn Gruppen sorgten mit einfallsreichen Themen  für eine neue Rekordbeteiligung an diesem närrischen Sonntag. Vom ehemaligen  Gasthaus Wörschacherhof bewegte sich der Zug unter musikalischer Begleitung der MK Wörschach  zum Dorfplatz. Dort erfolgte  unter den strengen Augen der aus dem Prinzenpaar Pantani I. und Bianca von Wolkenstein, sowie dem Vereinspräsidenten Ewald Scheucher, dessen Stellvertreter Dr. Rolf Michael Seiser und der Vereinsschriftführerin Christine Partlitsch bestehenden Jury eine Maskenbewertung. Beim anschließenden „Mariandlschießen“ durch je 2 Vertreter einer Gruppe galt es, mit einem Asphaltstock möglichst genau die Mitte der mit Blech - Punktestreifen 0 – 10 versehenen Mariandlleiste zu treffen. Die erreichte Punktezahl wurde zu den von der Jury vergebenen Punkten hinzugezählt. In der äußerst knappen Entscheidung konnte sich schließlich die Gruppe „Schneegestöber“ der Brauchtumsgruppe Wörschach vor der Gruppe „Die quirligen Quallen“ der Sektion Tennis und  den „Bergbahnen“ der bekannten Wörschacher Musikgruppe  Schoffeichtkoglposcha durchsetzen. Eine erfreulich große Zuschauermenge war mit den Darbietungen der einzelnen Gruppen höchst zufrieden und bedachte alle Teilnehmer mit fairem Applaus. Die Moderation während der gesamten Veranstaltung wurde in bekannt bewährter Weise von „SCHNETZI“ Josef Schneeberger jun bestens durchgeführt.
Als hervorragende Labe Stationen für Teilnehmer und Zuschauer erwiesen sich einmal mehr die ebenfalls von der SU Wörschach betriebenen Getränkestände im Dorfplatzbereich und im Park sowie die im Gemeindepavillon im Park eingerichtete Faschingsbar NARRENGRUBE.
Der Großteil des Reinerlöses dieser überaus gelungenen Faschingsveranstaltung kommt der Jugendarbeit in den einzelnen Sektionen zugute  und ist somit ein wichtiger Beitrag, um dem in den Vereinsstatuten der Sportunion Wörschach festgeschriebenen Zweck zur Ertüchtigung und Gesunderhaltung der Mitglieder in Geist und Körper besser nachkommen zu können.
Sollten es die Witterungsverhältnisse erlauben, wird sich die SU Wörschach im nächsten Jahr wieder um die Durchführung des traditionellen Maskenrodelns bemühen. Erforderlichenfalls wird auf jeden Fall eine noch zu bestimmende, andere Faschingsveranstaltung durchgeführt werden.
Die Sportunion Wörschach bedankt sich nochmals bei allen unmittelbaren Organisatoren und Helfern,  den Teilnehmern sowie den zahlreichen Geld- und Sachspendern und  freut sich jetzt schon auf eine rege Teilnahme 2019 aller Ortsvereine und Faschingsnarren aus nah und fern.

Der Kulturreferent Gerhard Prüggler




Langreiter Wolfgang ist 70 Jahre geworden.


Kürzlich feierte der Ex-Funktionär Wolfgang Langreiter seinen 70er.
Grund genug für den Präsidenten Ewald Scheucher und den Kulturreferenten Gerhard Prüggler der SU Wörschach, sich beim Jubilar für seine Mitgliedschaft seit 1962, seine Tätigkeiten als Sektionsleiter Tennis von 1983 – 1988 sowie mehrjährigen Sektionsleiter Fußball in den 80er Jahren persönlich zu bedanken und ein kleines Geschenk zu überreichen. Beim anschließenden gemütlichen Zusammensitzen bedanke sich unser „Scheuerl“  für die Gratulation und ließ natürlich die eine oder andere Begebenheit aus seiner Aktivzeit Revue passieren.

Die Sportunion Wörschach wünscht Wolfgang für die Zukunft noch alles Gute, vor allem Gesundheit und noch viele Stunden im Kreise seiner „Tennis-Altherren Runde“

Der Kulturreferent Gerhard Prüggler





Zurück zum Seiteninhalt