Trauige Nachricht - Sportunion Wörschach

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

NEWS

Traurige Nachricht für die gesamte Sportunion Wörschach Familie!


Nachruf


Wie ein Lauffeuer verbreitete sich am 13. Jänner 2017 die Nachricht vom Ableben des im ganzen Ort bekannten und geschätzten Ernst Aigner. Beim Begräbnis am 18.1. erwies eine schier unüberschaubare Anzahl von Trauernden,  wenn auch bei Sonnenschein aber doch tiefen Temperaturen,  unserem Ernst  die letzte Ehre. Beim Trauergottesdienst würdigten zahlreiche Vereinsvertreter die unzähligen ehrenamtlichen Tätigkeiten des Verstorbenen. Der Präsident der Sportunion Wörschach Erwald Scheucher skizzierte in bewegenden Worten das besondere Engagement von Ernst Aigner für die SU Wörschach. Zunächst in jungen Jahren aktiver Fußballer, übernahm Ernst bald verantwortungsvolle Tätigkeiten als Vereinsfunktionär. Zeitnehmer bei Veranstaltungen der Wintersportsektion, Veranstalter und Organisator des Maskenrodelns, Initiator der Faschingsbar „Narrengrube“ als Geld-Haupteinnahmequelle des Vereins, jahrelang Verantwortlicher in der“ Bierzeltära“,  Betreuer der seinerzeitigen „Moos-Langlaufloipe“, Organisator der ÖSTA Bewerbe auf dem Sportplatz Wörschach und jahrzehntelange Tätigkeit als Leitender Fachwart sind nur einige Tätigkeiten einer beliebig verlängerbaren Liste die Ernst für die SU Wörschach leistete. Seine besondere Vorliebe galt jedoch dem Stocksport. So war er im Jahre 1990 mit seinen Brüdern Herwig und Max Aigner Initiator zur Gründung der Sektion STOCKSPORT und zum nachfolgenden Bau von drei Stockasphaltbahnen. Beinahe tagtäglich war Ernst am Stockplatz anzutreffen. Trotz bestehender Krankheit ließ er sich nicht nehmen, im Jahre 2015 beim Bau der Stocksporthalle tatkräftig mitzuwirken. Selbst am heißesten Tag des Jahres  mit+ 38 Grad am 3.7.2015 war er bei der Verlegung der Dachelemente der Halle als „Bodenpersonal“ tätig.
Ernst war ein Mensch mit allen Ecken und Kanten und scheute sich auch nicht, jedes geplante Vorhaben zunächst kritisch zu hinterfragen und dies auch nach seinem besten Wissen und Gewissen zu äußern.  Dies führte wiederholt zu Meinungsverschiedenheiten, war letztlich dann doch ein konstruktiver Beitrag bei vielen Entscheidungen.
Gerade diese Kritikbereitschaft, die aber letztlich doch  immer wieder bewiesene umgängliche Art von Ernst wird uns sehr fehlen. Die Erde sei  ihm leicht, ruhe in Frieden.

                   Der Kulturreferent Gerhard Prüggler



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü